Selbstschutz und Schutz anvertrauter Personen in Hochrisikogebieten

personenschutz in hochrisikogebietenTraining in der Schweiz von Einsatzszenarien für Selbstschutz und Schutz anvertrauter Personen bei Einsätzen in Hochrisikogebieten.

Taktiken und Waffeneinsatz in Hochrisikogebieten unterscheiden sich erheblich von Anforderungen an P-Schutzkräfte in Europa. Die Teilnehmer müssen im Vorfeld den sicheren Umgang mit Kurz- und Langwaffen nachweisen und werden starken physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt.
 

Personenschutz im Kfz-KampfVorgesehene Ausbildungsthemen:
Taktisches Vorgehen zur Eigensicherung
Taktisches Vorgehen zum Schutz anvertrauter Personen
Verteidigung bei Angriffen aus verschiedenen Richtungen
Dynamisches schießen mit Kurzwaffen
Dynamisches schießen mit Langwaffen
Schießen unter psychischer Belastung
Schießen unter physischer Belastung
Transitions - Wechsel zwischen Kurz- und Langwaffe
Evakuierungen in Notlagen
Zusammenwirken mehrerer Kräfte, arbeiten und schießen im Kommando

Lehrgangsdauer im März und Oktober 2016, 2,5 Tage

Anreise zwingend am Vortag mit Vorbesprechung abends.

Der Lehrgang findet bei jedem Wetter in einer Schießanlage im Berg statt.

Personenschutzausbildung Kfz-KampfBenötigte Ausrüstung: sehr strapazierfähige Kleidung, ChestRig/Weste, Kurz- und Langwaffe mit Holster, Sling und jeweils mindest 4 Ersatzmagazinen in Magtaschen, Eye-/Earprotection, Handschuhe, Knie-/Ellbogenschutz