Vorläufiger Terminplan Ausbildungen und Training 2017

Januar 2017

Schieß- und Taktiktraining für Berufswaffenträger

Sicherer Umgang mit Schusswaffen in allen Situationen, Rechtslagen, taktisches Vorgehen in Bedrohungslagen und Angriffssituationen.

Ziel: Rechts- und Handlungssicherheit für den sicheren Umgang mit Schusswaffen für den Waffenträger und das Unternehmen als Auftraggeber

Lehrgangsdauer: 1 Tag

Bewaffnete Gegner und Schusswaffeneinsatz rund um Fahrzeuge
Weitere Informationen auf Anfrage.
Nur für Berechtigte!

Sicherheits- und Fahrtraining
für Fahrer gefährdeter Personen und gefährdete Selbstfahrer
Feststellung der Leistungsgrenzen von Fahrer und Fahrzeug. Risikominimierendes Fahren. Fahren in Grenzbereichen. Steigerung des Reaktionsvermögens und der persönlichen Sicherheit in Risikosituationen. Erkennen eigener Grenzen und verbessern der eigenen Fähigkeiten. Fahren und Einsatz unter Stress und Belastungen. Sicherer und souveräner Fahrzeugeinsatz in Alltags- und Problemsituationen. Rechtzeitiges Erkennen und Minimierung der Risiken im
täglichen Einsatz. Fahren im Personenschutz stellt deutlich höhere Anforderungen an Fahrer des VIP-Fahrzeuges und die Fahrer von Begleitfahrzeugen. Taktische Maßnahmen müssen im Vorfeld hinreichend geklärt, ausgebildet und trainiert werden.
Ziel: Sicherer Umgang mit Fahrzeugen im Alltagseinsatz. Risikominimierendes Fahren. Frühzeitiges erkennen von Risiko-
und Gefährdungssituationen. Rechts- und handlungssichere Reaktionen im Arbeitseinsatz.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

Verteidigungsschießtraining
Selbstschutz und schießen im Personenschutz
Sicherer und geübter Umgang mit Verteidigungsmitteln in Situationen, die den Schutz der Schutzperson, auch durch die Zusammenarbeit des gesamten Kommandos erfordert. Handlungstraining in verschiedenen Szenarien und Situationen.
Ziel: Steigerung der Leistungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Teamfähigkeit in Schutzaufgaben. Vermeidung von stressbedingten Überreaktionen und Gefährdungen durch Fehlhandlungen.

Nur für Berechtigte!

 

Februar 2017

Personenschutz Modul 1
Einzelausbildung des Personenschützers, Rechtskunde, Grundlagen des Personenschutzes, Taktiken, Erkennen von Risikosituationen / Bedrohungslagen, Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen, technische Hilfsmittel, Fahrzeugeinsatz, Planung und Vorbereitung von Einsätzen.
Ziel der Ausbildung: Vermittlung von qualifiziertem Fachwissen im Personenschutz. Rechts- und Handlungssicherheit für
den einzelnen Personenschützer und das Unternehmen als Auftraggeber.
Lehrgangsdauer: 5 Tage, mindest 40 Std

Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen im Personenschutz
Waffenloser Selbstschutz und Schutz anvertrauter Personen. Nachhaltiges Training von Abwehr- und Schutzsituationen
zur Verhütung von Fehlreaktionen und Unfallfolgen.
Schwerpunkt: Schutz vor Übergriffen im Rahmen des Personenschutzes, Vermeidung stressbedingter Überreaktionen.

Ziel: Sichere Abwehr von Angriffen. Vermeidung von stressbedingten Fehl- und Überreaktionen. Rechts- und Handlungssicherheit.
Lehrgangsdauer: 2 Tage, mindest 14 Std

Handlungstraining Personenschutz:
Schutz und Evakuierungen unter besonderen Einsatzbedingungen wie beengte Räume, Treppenhäuser,
Besprechungsräume, Lokale, Rollsteige u. ä.
Vermeidung von stressbedingten Fehlreaktionen
Ziel: Handlungssicherheit und sicherer Umgang mit Einsatzmitteln und Schutzpersonen in beengten Räumlichkeiten.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

Nur für Berechtigte!

First Responder im Personenschutz
First Responder im Personenschutz werden ausgebildet in Maßnahmen bei Herz-/Kreislaufproblemen, Anaphylaxie, Verletzung der Augen durch Reiz- und Giftstoffe, Schlag-/Schnitt-/Stich-/ Schussverletzungen und allgemeinen
qualifizierten Erste Hilfe Maßnahmen, zahlreiche praktische Übungen.
Ziel: sicherer Umgang des Personenschützer mit Risiko- und Gefahrensituationen im Gesundheitsbereich. Frühzeitiges Erkennen von Gesundheitsproblemen und Gefährdungen der eigenen und der Gesundheit der Schutzperson und von Teammitgliedern.
Lehrgangsdauer: 3 Tage, ca. 24 Unterrichtsstunden

 

März 2017

Sicherheits- und Fahrtraining in der Schweiz
für Fahrer gefährdeter Personen und gefährdete Selbstfahrer
Feststellung der Leistungsgrenzen von Fahrer und Fahrzeug. Risikominimierendes Fahren. Fahren in Grenzbereichen. Steigerung des Reaktionsvermögens und der persönlichen Sicherheit in Risikosituationen. Erkennen eigener Grenzen und verbessern der eigenen Fähigkeiten. Fahren und Einsatz unter Stress und Belastungen. Sicherer und souveräner Fahrzeugeinsatz in Alltags- und Problemsituationen. Rechtzeitiges Erkennen und Minimierung der Risiken im
täglichen Einsatz. Fahren im Personenschutz stellt deutlich höhere Anforderungen an Fahrer des VIP-Fahrzeuges und die Fahrer von Begleitfahrzeugen. Taktische Maßnahmen müssen im Vorfeld hinreichend geklärt, ausgebildet und trainiert werden.
Ziel: Sicherer Umgang mit Fahrzeugen im Alltagseinsatz. Risikominimierendes Fahren. Frühzeitiges erkennen von Risiko-
und Gefährdungssituationen. Rechts- und handlungssichere Reaktionen im Arbeitseinsatz.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

Personenschutz in Hochrisikogebieten
Training von Einsatzszenarien bei Einsätzen in Hochrisikogebieten in der Schweiz.
Ziel: sicherer Umgang mit den gegebenen Einsatzmitteln. Vermeidung von Stress- und Überreaktionen im Angriffsfall.
Zugangsvoraussetzungen: Nachweis des sicheren Umgangs mit den Einsatzmitteln,taktische Kenntnisse.
Lehrgangsdauer: 2 Tage, mindest 15 Std

Verteidigungsschießtraining
Selbstschutz und schießen im Personenschutz
Sicherer und geübter Umgang mit Verteidigungsmitteln in Situationen, die den Schutz der Schutzperson, auch durch die Zusammenarbeit des gesamten Kommandos erfordert. Handlungstraining in verschiedenen Szenarien und Situationen.
Ziel: Steigerung der Leistungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Teamfähigkeit in Schutzaufgaben. Vermeidung von stressbedingten Überreaktionen und Gefährdungen durch Fehlhandlungen.

Nur für Berechtigte!

Schieß- und Taktiktraining für Berufswaffenträger
Sicherer Umgang mit Schusswaffen in allen Situationen, Rechtslagen, taktisches Vorgehen in Bedrohungslagen und Angriffssituationen.
Ziel: Rechts- und Handlungssicherheit für den sicheren Umgang mit Schusswaffen für den Waffenträger und das Unternehmen als Auftraggeber
Lehrgangsdauer: 1 Tag

April 2017

Personenschutz Modul 2
Einzelausbildung des Personenschützers ,Einsatzplanung zur Risikominimierung, Umgehung von Gefährdungssituationen, erweiterte Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen, praktische Einsatzübungen in verschiedenen Szenarien und Situationen, Evakuierungsübungen, erweiterter Fahrzeugeinsatz.
Ziel der Ausbildung: Demonstrierte Rechts- und Handlungssicherheit für den einzelnen Personenschützer und das
Unternehmen als Auftraggeber.
Lehrgangsdauer: 5 Tage, mindest 40 Std

Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen im Personenschutz
Waffenloser Selbstschutz und Schutz anvertrauter Personen. Nachhaltiges Training von Abwehr- und Schutzsituationen
zur Verhütung von Fehlreaktionen und UnfallfolgenSchwerpunkt: Schutz vor Übergriffen im Rahmen des Personenschutzes, Vermeidung stressbedingter Überreaktionen.
Ziel: Sichere Abwehr von Angriffen. Vermeidung von stressbedingten Fehl- und Überreaktionen. Rechts- und Handlungssicherheit.
Lehrgangsdauer: 2 Tage, mindest 14 Std

Handlungstraining Personenschutz:
Schutz und Evakuierungen unter besonderen Einsatzbedingungen wie beengte Räume, Treppenhäuser, Besprechungsräume, Lokale, Rollsteige u. ä.
Vermeidung von stressbedingten Fehlreaktionen
Ziel: Handlungssicherheit und sicherer Umgang mit Einsatzmitteln und Schutzpersonen in beengten Räumlichkeiten.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

Nur für Berechtigte!

Verteidigungsschießtraining
Selbstschutz und schießen im Personenschutz
Sicherer und geübter Umgang mit Verteidigungsmitteln in Situationen, die den Schutz der Schutzperson, auch durch die Zusammenarbeit des gesamten Kommandos erfordert. Handlungstraining in verschiedenen Szenarien und Situationen.
Ziel: Steigerung der Leistungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Teamfähigkeit in Schutzaufgaben. Vermeidung von stressbedingten Überreaktionen und Gefährdungen durch Fehlhandlungen.

Nur für Berechtigte!

 

Mai 2017

Sicherheits- und Fahrtraining
für Fahrer gefährdeter Personen und gefährdete Selbstfahrer
Feststellung der Leistungsgrenzen von Fahrer und Fahrzeug. Risikominimierendes Fahren. Fahren in Grenzbereichen. Steigerung des Reaktionsvermögens und der persönlichen Sicherheit in Risikosituationen. Erkennen eigener Grenzen und verbessern der eigenen Fähigkeiten. Fahren und Einsatz unter Stress und Belastungen. Sicherer und souveräner Fahrzeugeinsatz in Alltags- und Problemsituationen. Rechtzeitiges Erkennen und Minimierung der Risiken im
täglichen Einsatz. Fahren im Personenschutz stellt deutlich höhere Anforderungen an Fahrer des VIP-Fahrzeuges und die Fahrer von Begleitfahrzeugen. Taktische Maßnahmen müssen im Vorfeld hinreichend geklärt, ausgebildet und trainiert werden.
Ziel: Sicherer Umgang mit Fahrzeugen im Alltagseinsatz. Risikominimierendes Fahren. Frühzeitiges erkennen von Risiko-
und Gefährdungssituationen. Rechts- und handlungssichere Reaktionen im Arbeitseinsatz.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

Personenschutz Modul 1
Einzelausbildung des Personenschützers, Rechtskunde, Grundlagen des Personenschutzes, Taktiken, Erkennen von Risikosituationen / Bedrohungslagen, Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen, technische Hilfsmittel, Fahrzeugeinsatz, Planung und Vorbereitung von Einsätzen.
Ziel der Ausbildung: Vermittlung von qualifiziertem Fachwissen im Personenschutz. Rechts- und Handlungssicherheit
für
den einzelnen Personenschützer und das Unternehmen als Auftraggeber.
Lehrgangsdauer: 5 Tage, mindest 40 Std

Verteidigungsschießtraining
Selbstschutz und schießen im Personenschutz
Sicherer und geübter Umgang mit Verteidigungsmitteln in Situationen, die den Schutz der Schutzperson, auch durch die Zusammenarbeit des gesamten Kommandos erfordert. Handlungstraining in verschiedenen Szenarien und Situationen.
Ziel: Steigerung der Leistungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Teamfähigkeit in Schutzaufgaben. Vermeidung von stressbedingten Überreaktionen und Gefährdungen durch Fehlhandlungen.

Nur für Berechtigte!

Personschützer im Kommando
Ausbildung des Personenschützer für arbeiten im Personenschutzkommando, Taktiken im Personenschutzkommando
, Vorgehensweisen im Personenschutz, arbeiten mit einem Fahrer, arbeiten im Kommando, Schutz und Evakuierungen unter besonderen Einsatzbedingungen, arbeiten in realistischen Szenarien (beengte Räume, Treppenhäuser, Besprechungsräume, Lokale, Rollsteige u. ä.)
Ziel: Handlungssicherheit in der Zusammenarbeit als Personenschutzkommando.
Lehrgangsdauer: 2 Tage, mindest 14 Std

Schieß- und Taktiktraining für Berufswaffenträger
Sicherer Umgang mit Schusswaffen in allen Situationen, Rechtslagen, taktisches Vorgehen in Bedrohungslagen und Angriffssituationen.
Ziel: Rechts- und Handlungssicherheit für den sicheren Umgang mit Schusswaffen für den Waffenträger und das Unternehmen als Auftraggeber
Lehrgangsdauer: 1 Tag

 

Juni 2017

Verteidigungsschießtraining
Selbstschutz und schießen im Personenschutz
Sicherer und geübter Umgang mit Verteidigungsmitteln in Situationen, die den Schutz der Schutzperson, auch durch die Zusammenarbeit des gesamten Kommandos erfordert. Handlungstraining in verschiedenen Szenarien und Situationen.
Ziel: Steigerung der Leistungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Teamfähigkeit in Schutzaufgaben. Vermeidung von stressbedingten Überreaktionen und Gefährdungen durch Fehlhandlungen.

Nur für Berechtigte!

Handlungstraining Personenschutz:
Schutz und Evakuierungen unter besonderen Einsatzbedingungen wie beengte Räume, Treppenhäuser,
Besprechungsräume, Lokale, Rollsteige u. ä.
Vermeidung von stressbedingten Fehlreaktionen
Ziel: Handlungssicherheit und sicherer Umgang mit Einsatzmitteln und Schutzpersonen in beengten Räumlichkeiten.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

Nur für Berechtigte!

Juli 2017

First Responder im Personenschutz
First Responder im Personenschutz werden ausgebildet in Maßnahmen bei Herz-/Kreislaufproblemen, Anaphylaxie, Verletzung der Augen durch Reiz- und Giftstoffe, Schlag-/Schnitt-/Stich-/ Schussverletzungen und allgemeinen
qualifizierten Erste Hilfe Maßnahmen, zahlreiche praktische Übungen.
Ziel: sicherer Umgang des Personenschützer mit Risiko- und Gefahrensituationen im Gesundheitsbereich. Frühzeitiges Erkennen von Gesundheitsproblemen und Gefährdungen der eigenen und der Gesundheit der Schutzperson und von Teammitgliedern.
Lehrgangsdauer: 3 Tage, ca. 24 Unterrichtsstunden

Schieß- und Taktiktraining für Berufswaffenträger
Sicherer Umgang mit Schusswaffen in allen Situationen, Rechtslagen, taktisches Vorgehen in Bedrohungslagen und Angriffssituationen.
Ziel: Rechts- und Handlungssicherheit für den sicheren Umgang mit Schusswaffen für den Waffenträger und das Unternehmen als Auftraggeber.
Lehrgangsdauer: 1 Tag

August 2017

September 2017

Personenschutz Modul 1
Einzelausbildung des Personenschützers, Rechtskunde, Grundlagen des Personenschutzes, Taktiken, Erkennen von Risikosituationen / Bedrohungslagen, Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen, technische Hilfsmittel, Fahrzeugeinsatz, Planung und Vorbereitung von Einsätzen.
Ziel der Ausbildung: Vermittlung von qualifiziertem Fachwissen im Personenschutz. Rechts- und Handlungssicherheit
für
den einzelnen Personenschützer und das Unternehmen als Auftraggeber.
Lehrgangsdauer: 5 Tage, mindest 40 Std

Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen im Personenschutz
Waffenloser Selbstschutz und Schutz anvertrauter Personen. Nachhaltiges Training von Abwehr- und Schutzsituationen
zur Verhütung von Fehlreaktionen und UnfallfolgenSchwerpunkt: Schutz vor Übergriffen im Rahmen des Personenschutzes, Vermeidung stressbedingter Überreaktionen.
Ziel: Sichere Abwehr von Angriffen. Vermeidung von stressbedingten Fehl- und Überreaktionen. Rechts- und Handlungssicherheit.
Lehrgangsdauer: 2 Tage, mindest 14 Std

Bewaffnete Gegner und Schusswaffeneinsatz rund um Fahrzeuge
Weitere Informationen auf Anfrage.
Nur für Berechtigte!

Schieß- und Taktiktraining für Berufswaffenträger
Sicherer Umgang mit Schusswaffen in allen Situationen, Rechtslagen, taktisches Vorgehen in Bedrohungslagen und Angriffssituationen.
Ziel: Rechts- und Handlungssicherheit für den sicheren Umgang mit Schusswaffen für den Waffenträger und das Unternehmen als Auftraggeber
Lehrgangsdauer: 1 Tag

 

Oktober 2017

Sicherheits- und Fahrtraining in der Schweiz
für Fahrer gefährdeter Personen und gefährdete Selbstfahrer
Feststellung der Leistungsgrenzen von Fahrer und Fahrzeug. Risikominimierendes Fahren. Fahren in Grenzbereichen. Steigerung des Reaktionsvermögens und der persönlichen Sicherheit in Risikosituationen. Erkennen eigener Grenzen und verbessern der eigenen Fähigkeiten. Fahren und Einsatz unter Stress und Belastungen. Sicherer und souveräner Fahrzeugeinsatz in Alltags- und Problemsituationen. Rechtzeitiges Erkennen und Minimierung der Risiken im
täglichen Einsatz. Fahren im Personenschutz stellt deutlich höhere Anforderungen an Fahrer des VIP-Fahrzeuges und die Fahrer von Begleitfahrzeugen. Taktische Maßnahmen müssen im Vorfeld hinreichend geklärt, ausgebildet und trainiert werden.
Ziel: Sicherer Umgang mit Fahrzeugen im Alltagseinsatz. Risikominimierendes Fahren. Frühzeitiges erkennen von Risiko-
und Gefährdungssituationen. Rechts- und handlungssichere Reaktionen im Arbeitseinsatz.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

Personenschutz in Hochrisikogebieten
Training von Einsatzszenarien bei Einsätzen in Hochrisikogebieten in der Schweiz.
Ziel: sicherer Umgang mit den gegebenen Einsatzmitteln. Vermeidung von Stress- und Überreaktionen im Angriffsfall.
Zugangsvoraussetzungen: Nachweis des sicheren Umgangs mit den Einsatzmitteln,taktische Kenntnisse.
Lehrgangsdauer: 2 Tage, mindest 15 Std

Verteidigungsschießtraining
Selbstschutz und schießen im Personenschutz
Sicherer und geübter Umgang mit Verteidigungsmitteln in Situationen, die den Schutz der Schutzperson, auch durch die Zusammenarbeit des gesamten Kommandos erfordert. Handlungstraining in verschiedenen Szenarien und Situationen.
Ziel: Steigerung der Leistungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Teamfähigkeit in Schutzaufgaben. Vermeidung von stressbedingten Überreaktionen und Gefährdungen durch Fehlhandlungen.

Nur für Berechtigte!

 

November 2017

Sicherheits- und Fahrtraining
für Fahrer gefährdeter Personen und gefährdete Selbstfahrer
Feststellung der Leistungsgrenzen von Fahrer und Fahrzeug. Risikominimierendes Fahren. Fahren in Grenzbereichen. Steigerung des Reaktionsvermögens und der persönlichen Sicherheit in Risikosituationen. Erkennen eigener Grenzen und verbessern der eigenen Fähigkeiten. Fahren und Einsatz unter Stress und Belastungen. Sicherer und souveräner Fahrzeugeinsatz in Alltags- und Problemsituationen. Rechtzeitiges Erkennen und Minimierung der Risiken im
täglichen Einsatz. Fahren im Personenschutz stellt deutlich höhere Anforderungen an Fahrer des VIP-Fahrzeuges und die Fahrer von Begleitfahrzeugen. Taktische Maßnahmen müssen im Vorfeld hinreichend geklärt, ausgebildet und trainiert werden.
Ziel: Sicherer Umgang mit Fahrzeugen im Alltagseinsatz. Risikominimierendes Fahren. Frühzeitiges erkennen von Risiko-
und Gefährdungssituationen. Rechts- und handlungssichere Reaktionen im Arbeitseinsatz.
Lehrgangsdauer: 2 Tage

First Responder im Personenschutz
First Responder im Personenschutz werden ausgebildet in Maßnahmen bei Herz-/Kreislaufproblemen, Anaphylaxie,
Verletzung der Augen durch Reiz- und Giftstoffe, Schlag-/Schnitt-/Stich-/ Schussverletzungen und allgemeinen
qualifizierten Erste Hilfe Maßnahmen, zahlreiche praktische Übungen.
Ziel: sicherer Umgang des Personenschützer mit Risiko- und Gefahrensituationen im Gesundheitsbereich. Frühzeitiges Erkennen von Gesundheitsproblemen und Gefährdungen der eigenen und der Gesundheit der Schutzperson und von Teammitgliedern.
Lehrgangsdauer: 3 Tage, ca. 24 Unterrichtsstunden

Selbstverteidigung und Schutz anvertrauter Personen im Personenschutz
Waffenloser Selbstschutz und Schutz anvertrauter Personen. Nachhaltiges Training von Abwehr- und Schutzsituationen zur Verhütung von Fehlreaktionen und Unfallfolgen.
Schwerpunkt: Schutz vor Übergriffen im Rahmen des Personenschutzes, Vermeidung stressbedingter Überreaktionen.
Ziel: Sichere Abwehr von Angriffen. Vermeidung von stressbedingten Fehl- und Überreaktionen. Rechts- und Handlungssicherheit.
Lehrgangsdauer: 2 Tage, mindest 14 Std

Schieß- und Taktiktraining für Berufswaffenträger
Sicherer Umgang mit Schusswaffen in allen Situationen, Rechtslagen, taktisches Vorgehen in Bedrohungslagen und Angriffssituationen.
Ziel: Rechts- und Handlungssicherheit für den sicheren Umgang mit Schusswaffen für den Waffenträger und das Unternehmen als Auftraggeber
Lehrgangsdauer: 1 Tag

Dezember 2017

Verteidigungsschießtraining
Selbstschutz und schießen im Personenschutz
Sicherer und geübter Umgang mit Verteidigungsmitteln in Situationen, die den Schutz der Schutzperson, auch durch die Zusammenarbeit des gesamten Kommandos erfordert. Handlungstraining in verschiedenen Szenarien und Situationen.
Ziel: Steigerung der Leistungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Teamfähigkeit in Schutzaufgaben. Vermeidung von stressbedingten Überreaktionen und Gefährdungen durch Fehlhandlungen.

Nur für Berechtigte!

Alle Termine derzeit unter Vorbehalt.
Genaue Terminierung erfolgt rechtzeitig.
Weitere Termine und Lehrgänge werden hinzugefügt.
Lehrgänge für geschlossene Gruppen können jederzeit vereinbart werden.

Für weitere Anfragen bitte eMail info[at]buk-sicherheit oder Telefon 09123 962 080