Mitarbeiter im Auslandseinsatz

Mitarbeiter im Aauslandseinsatz

Reisesicherheit - Mitarbeiter im Auslandseinsatz - Entsendung und Expetriate

Ganzheitliche Sicherheit für Mitarbeiter, Geschäftsreisende und Expetriates

  • Risikoanalyse und Lagebewertung für Länder im Nah- und Mttlerer Osten und Afrika
  • Vorbereitung für Reisen in Länder mit unsicherer Sicherheitslage
  • Gefahrensensibilisierung
  • Reisesicherheit
  • Training und Ausbildung für internationalen Mitarbeitereinsatz zuhause und vor Ort
  • Sicherheits- und Fahrertraining zuhause und vor Ort
  • Krisenmanagement und Rückholung

 

Unternehmenssicherheit

Unternehmenssicherheit

Ganzheitliche Unternehmenssicherheit für Geschäftsaktivitäten und Mitarbeiter.

  • Risikoanalyse und Bewertung
  • Projektsicherheit
  • Reisesicherheit
  • Trainings und Ausbildung im internationalen Mitarbeitereinsatz
  • Krisenmanagement

Mehr erfahren...

Innere/Äußere Sicherheit

Governance Solutions

Ausbildung, Training und Konzepte für Regierungen und regierungsnahe Organisationen.

Mehr erfahren...

Premium Family Security

Private Family Security

Schutz vor Angriffen gegen Leib und Leben gegen Sie, Ihre Kinder, Ihren Partner, Ihre Angehörigen.

Mehr erfahren...

Sonderschutzfahrzeuge

sonderschutzfahrzeuge

Beratung und Betreuung bei Anschaffung und Einsatz, Ausbildung und Training für Fahrer sondergeschützter Fahrzeuge.

Mehr erfahren...

Hotelsicherheit

hotel

Sicherheit für Reisende stellt einen der wichtigsten Punkte im internationalen Verkehrswesen dar. Urlaubs- und Geschäftsreisende sind wichtige Umsatz und Devisenbringer. Urlauber wählen sichere Reiseländer und Hotels mit qualifiziertem Sicherheitsmanagement. Geschäftsreisende wählen Länder mit einem sicheren Umfeld für erfolgreiche Geschäft.

Mehr erfahren...

First Responder im Personenschutz

In Deutschland sollte nach den Vorgaben des Gesetzgebers Erste Hilfe in 15 Minuten an jedem Ort eintreffen. Was aber, wenn dies nicht geschieht? Was, wenn wir uns im Ausland befinden und weder Zeit noch die medizinischen oder hygienischen Mindestanforderungen eingehalten werden? Was, wenn die Schutzperson akut gesundheitlich Probleme bekommt oder was, wenn der Kollege eine schwerwiegende Verletzung erleidet?

In jedem Kommando sollten mehrere Sicherheitsbegleiter als First Responder ausgebildet sein und so in medizinischen Notfällen Hilfe leisten zu können.

Wir bieten für Sicherheitsbegleiter eine qualifizierte Ausbildung als First Responder im Personenschutz. Dabei wird in einem 3-tägigen Lehrgang auf die möglichen Vorkommnisse theoretisch und in zahlreichen praktischen Übungen vorbereitet.

Der Teilnehmer soll damit in der Lage sein, für alle Einsätze eine der Lage und dem Reiseziel entsprechende Vorbereitung zu treffen, entsprechende Ausrüstung mitzuführen und diese bei plötzlich auftretenden Notfällen fachgerecht einzusetzen. Er wird qualifiziert, auf Krankheitssymptome und Verletzungen zu reagieren und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten, solange, bis weitergehende Hilfsmaßnahmen durch Ärzte oder Rettungssanitäter geleistet werden können. Lehrgang über 3 Tage, ca. 24 Unterrichtsstunden, wird von Ausbildern für Rettungssanitäter durchgeführt.

Ausbildungstag 1 internistisch Notruf, Kollaps, Hypertonie, Hypotonie, Angina Pectoris, Herzinfarkt, Asystolie, AED, Hypoglykämie, Anaphylaxie, Apoplex, Epistaxis, Asthma, COPD, Hyperventilation, Psychosomatisch und Drogennotfälle

Ausbildungstag 2 Traumatologie Distorsion, Luxation, Fraktur offen und geschlossen, Schnittverletzungen, Stichverletzungen, Schussverletzungen, Verbrennungen, Bauchtrauma, Wirbelsäulentrauma, Thoraxtrauma, Schädelhirntrauma, Stromunfälle

Praktische Übungen Aufbau und Anlage von Stammdatenblättern für die zu betreuenden Personen mit den notwendigen Informationen für medizinische Hilfe. Taktische Notfallversorgung, Verwundetenversorgung, standardisierte Untersuchung, Atemwegssicherung, Behandlung von Schockzuständen, AED, HLW, Lagerungsarten (Schock, Atemnot, usw), Blutdruckmessung und BZ-Messung, Retten aus Gefahrenbereich, Versorgung von Schlag-, Stich-, Schnitt- und Schussverletzungen, Versorgung von Verbrennungen und Verätzungen z.B. durch Reizstoffe, Versorgung von Auswirkung von Sprengungen und Explosionen, Verbände, Druckverbände, Anwendung von Torniquet und blutstillenden Mitteln, Amputatversorgung, SchienungenSam`s Splint

Ausbildungstag 3 Erfolgskontrolle Schriftliche Prüfung Praktische Prüfung Nachbesprechung Lehrgangsdauer 3 Tage Termine nach Absprache Veranstaltungsort Raum Nürnberg Teilnehmerzahl mind. 6, max. 12. Beinhaltet sind 2 Übernachtungen, Verpflegung, alle Lehr- und Ausbildungsmaterialien. Jeder Teilnehmer erhält eine 5.11-First-Respondertasche, bestückt mit einer kleinen Erste-Hilfe-Ausstattung im Wert von ca. €60,--. Die Teilnehmer erhalten nach bestandenem Lehrgang ein Zertifikat.

EXOP Global Risk Map

Das Unternehmen EXOP stellt regelmäßig die Global Risk Map zur Verfügung. Die Karte bietet einen Überblick der weltweiten Risikoeinschätzungen für Reisende, Standorte und Projekte im Ausland. Klcken Sie auf die Grafik, um zu einer großen Version der Global Risk Map zu gelangen.

GMRM 2018 2

Aktuelles