Unternehmenssicherheit

Unternehmenssicherheit

Ganzheitliche Unternehmenssicherheit für Geschäftsaktivitäten und Mitarbeiter.

  • Risikoanalyse und Bewertung
  • Projektsicherheit
  • Reisesicherheit
  • Trainings und Ausbildung im internationalen Mitarbeitereinsatz
  • Krisenmanagement

Mehr erfahren...

Innere/Äußere Sicherheit

Governance Solutions

Ausbildung, Training und Konzepte für Regierungen und regierungsnahe Organisationen.

Mehr erfahren...

Premium Family Security

Private Family Security

Schutz vor Angriffen gegen Leib und Leben gegen Sie, Ihre Kinder, Ihren Partner, Ihre Angehörigen.

Mehr erfahren...

Sonderschutzfahrzeuge

Sonderschutzfahrzeuge

Beratung, Betreuung, Ausbildung und Training bei Anschaffung und Einsatz von sondergeschützten Fahrzeugen.

Mehr erfahren...

EXOP Global Risk Map

Das Unternehmen EXOP stellt regelmäßig die Global Risk Map zur Verfügung. Die Karte bietet einen Überblick der weltweiten Risikoeinschätzungen für Reisende, Standorte und Projekte im Ausland. Klcken Sie auf die Grafik, um zu einer großen Version der Global Risk Map zu gelangen.

EXOP GlobalRiskMap

Aktuelles

  • Das FBI darf jetzt weltweit hacken

    05.Dezember 2016

    Eine Änderung im US-Recht erlaubt es Ermittlern seit heute, Durchsuchungsbeschlüsse für beliebig viele Computer in aller Welt von jedem Amtsrichter in den USA einzuholen.
    Quelle: Zeit

  • Propaganda für den Dschihad

    05.Dezember 2016

    Ein junger Mann aus Hanau berichtet aus Syrien für ein islamistisches Medium. Vor zwei Jahren soll er bereits in einem Propaganda-Video zum Dschihad aufgerufen haben.
    Quelle: FR

  • Der Archipel des Terrors

    05.Dezember 2016

    Boko Haram zieht sich zunehmend aus Nordnigeria in die Region des Tschadsees zurück. Der labyrinthische Archipel ist wie geschaffen als Rückzugsort für Terroristen.
    Quelle: NZZ

  • How Algeria could destroy the EU

    05.Dezember 2016

    When President Bouteflika dies, the Islamists will try to seize power, and Europe will face another refugee crisis.
    Quelle: spectator.co.uk

  • Diese Frau jagt IS-Schlächter

    05.Dezember 2016

    Die Kriegsreporterin Jenan Moussa will den IS im Internet mit seinen eigenen Waffen schlagen. Und setzt damit ihr Leben aufs Spiel.
    Quelle: Blick.ch

  • Vier Palästinenser in Tunnel getötet

    05.Dezember 2016

    Beim Einsturz eines Schmugglertunnels im Grenzgebiet zwischen dem Gazastreifen und Ägypten sind vier Palästinenser umgekommen.
    Quelle: NZZ

  • UN-Vermittler: Weiter Gefahr durch IS in Libyen

    03.Dezember 2016

    Libyen ist gespalten. Doch die Lösung der großen Probleme geht nur über eine Einigung des Landes. Davon scheinen die UN immer weiter entfernt. Zugeständnisse an den Widersacher der Einheitsregierung schließen sie nicht mehr aus. Doch der will nicht mal reden.
    Quelle: FNP

  • „In näherer Zukunft sind Attacken in EU wahrscheinlich“

    03.Dezember 2016

    Die europäische Polizeibehörde Europol warnt vor neuen Anschlägen der Terrormiliz IS in Europa in naher Zukunft.
    • Wegen der Gebietsverluste der Extremisten in Syrien und im Irak steige die Gefahr neuer Anschläge in Westeuropa.
    • Nach Einschätzungen von Geheimdiensten könnten bereits mehrere Dutzend potenzielle IS-Terroristen in Europa sein.
      Quelle: Welt
  • Europol warnt vor IS-Anschlägen in der EU

    03.Dezember 2016

    Irak, Syrien, Libyen – in diesen Ländern wütet die Terrormiliz „Islamischer Staat“ besonders brutal. Nach den Anschlägen von Paris hat die Anti-IS-Koalition ihre Angriffe gegen den IS intensiviert. Deutschland beteiligt sich auch: mit Aufklärungsflugzeugen und Soldaten.
    Quelle: Focus

  • Kölner Silvesternacht: Bisher nur zwei Männer wegen eines Sexualdelikts verurteilt

    02.Dezember 2016

    Die zahlreichen sexuellen Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Köln bleiben nach Informationen des "Tagesspiegel" (Freitagausgabe) weitgehend unbestraft.
    Quelle: Der Tagesspiegel
  • Anklage gegen Terrorverdächtigen

    01.Dezember 2016

    Die Ermittler gehen laut Bericht davon aus, dass der Mann mit mehreren Identitäten aufgetreten ist. Er soll nach Medienberichten Tunesier sein. Er kam vor einem Jahr als Flüchtling nach Deutschland und sitzt jetzt in Untersuchungshaft
    Quelle: Bild

  • Haftrichter versagt Haftbefehl!

    01.Dezember 2016

    Psychisch gestört, aggressiv - und bald wieder frei?
    Der wegen Terrorverdacht festgenommene Tunesier könnte bald aus der U- Haft entlassen werden.
    Quelle: rbb
  • Getöteter Attentäter soll Terrordrohung verbreitet haben

    30.November 2016

    Ein Student fährt mit dem Auto in eine Gruppe von Menschen auf dem Campus. Dann zückt er ein Messer und sticht auf Umstehende ein. Elf Menschen werden verletzt.
    Quelle: FAZ

  • "Projekt 'ANISKI': Wie der BND mit 150 Millionen Euro Messenger wie WhatsApp entschlüsseln will"

    30.November 2016

    Der Bundesnachrichtendienst will 150 Millionen Euro ausgeben, um die Verschlüsselung von Instant-Messengern zu knacken. Das geht aus geheimen Haushaltsunterlagen hervor, die wir veröffentlichen. Der Geheimdienst will auch offensive IT-Operationen durchführen – also Rechner hacken.
    Quelle: Netzpolitik.org

  • Das ganz und gar Undenkbare

    30.November 2016

    Angesichts der geostrategischen Kontinentalverschiebung, die nach Trumps Wahl droht, muss auch Deutschland seine Sicherheitspolitik einer Revision unterziehen.
    Quelle: FAZ

     

  • Der nächste heikle Flüchtlingsdeal

    30.November 2016

    Nach dem Flüchtlingsabkommen mit der Türkei werden Stimmen lauter, auch mit Ägypten eine Vereinbarung zu treffen. Berlin dürfte klar sein, dass Kairo ein schwieriger Partner wäre.
    Quelle: SZ

  • Ägypten beschließt umstrittenes neues NGO-Gesetz

    30.November 2016

    Die Lage für Nichtregierungsorganisationen in Ägypten spitzt sich zu: Das ägyptische Parlament beschloss ein Gesetz, das ihre Arbeit faktisch lahmlegen kann.
    Quelle: DW

     

  • Tunesien wirbt um internationale Investoren

    30.November 2016

    Tunesiens Regierung will die schwächelnde Wirtschaft mit ... knapp 30 Milliarden Euro ... wirtschaftlichen Wandel vorangetrieben ...
    Quelle: CASH.ch

    Im Rahmen einer Investorenkonferenz wirbt das Land mit Investitionsvorhaben im Wert von umgerechnet rund 27,5 Milliarden Euro.
    Quelle: t-online.de

     

  • Rettungsoperationen ziehen Schleuser an

    30.November 2016

    Libyen

    Martin Kobler: "Rettungsoperationen ziehen Schleuser an"

    ...der UN-Sondergesandte für Libyen über die negative Seite von Rettungsaktionen - und Milliarden möglicher neuer Flüchtlinge.

    Quelle: DW

     

  • Schleichend zum Überwachungsstaat

    29.November 2016

    "In den vergangenen Monaten seien in Deutschland "teils drastische Überwachungsmaßnahmen auf den Weg gebracht" worden!"
    Quelle: Spiegel Online

  • Kopftuch verboten

    28.November 2016

    Wer in Kairo in bestimmten Restaurants essen oder in Clubs feiern will, sollte kein Kopftuch tragen.

    Quelle: Frankfurter Rundschau

  • Ägypten Acht Soldaten bei Selbstmordanschlag getötet

    25.November 2016

    Ägypten
    Acht Soldaten bei Selbstmordanschlag getötet

    Bei einem Anschlag islamistischer Extremisten sind auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel acht Soldaten getötet worden.

    Quelle: Deutschlandfunk

  • Libyen versinkt im Chaos

    25.November 2016

    Kämpfe in Nordafrika
    Libyen versinkt im Chaos
     

    Die Einheitsregierung von Ministerpräsident Sarraj wird von den sich permanent befehdenden Clans schlicht ignoriert.

    Quelle: NZZ

  • Foreign travel advice: Libya

    22.November 2016

    Reisehinweise für Lybien der britischen Regierung

    Quelle: gov.uk

  • Wenn Drohnen zur Anschlagswaffe würden

    21.November 2016

    Während hohen Staatsbesuchen wird der Berliner Luftraum weiträumig abgesperrt sein. Wie sicher ist das Regierungsviertel vor Terroranschlägen mit Drohnen?

    Quelle: Zeit online

  • Anti-Terror-Richtlinie: Netzsperre & Staatstrojaner

    17.November 2016

    Wie aus einem von der Nichtregierungsorganisation Statewatch geleakten Entwurf einer Anti-Terror-Richtlinie des EU-Parlaments hervorgeht, sollen Netzsperren und sog. „Staatstrojaner“ in Zukunft helfen, terroristische Aktivitäten aufzuklären.

    Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

  • Arabische Golfstaaten: Zweifelhafte Geschäftsanfragen

    11.November 2016

    In den letzten Monaten ist die Anzahl unseriöser oder zumindest zweifelhafter Geschäftsanfragen aus den Arabischen Golfstaaten gewachsen.

    Quelle: IHK Nürnberg

  • Bombenangst im Tunnel

    09.November 2016

    Der Anschlag in Brüssel im März 2016 hat gezeigt: Terroranschläge auf U-Bahnen haben besonders verheerende Folgen. Was kann man dagegen tun?

    Quelle: Frankfurter Allgemeine

  • Videoüberwachungsverbesserungsgesetz: Starke Kritik von Datenschützern

    08.November 2016

    Dem Referentenentwurf des Videoüberwachungsverbesserungsgesetzes des Bundesministeriums des Inneren (BMI) stehen Datenschützer kritisch gegenüber und äußern in Stellungnahmen starke Bedenken.

    Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

  • Festnahme eines Terrorverdächtigen in Berlin

    04.November 2016

    Ashraf al T. heißt der Mann, der in Berlin unter Terrorverdacht festgenommen wurde. Er behauptet, Syrer zu sein, ist aber wohl Tunesier - und er hatte wohl Kontakt zum IS.

    Quelle: tagesschau.de

  • Neues Aufbegehren in Marokko

    02.November 2016

    Der ungeklärte Tod eines Fischhändlers hat am Wochenende in Marokko Proteste auflodern lassen, die an die Aufstände von 2011 erinnern.

    Quelle: Neue Züricher Zeitung

  • iCloud und iTunes: Schwere Sicherheitslücken für Windows-Nutzer

    01.November 2016

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell alle Nutzer von iTunes und iCloud für Windows vor einer schweren Sicherheitslücke.

    Quelle: Datenschutzbeauftragter INFO

  • Bedrohte Stabilität Ägyptens

    31.Oktober 2016

    Die Zuckerkrise ist ein Symptom der desaströsen Wirtschaftslage, welche zusehends die Stabilität Ägyptens bedroht. Kommt es zu Unruhen, dürften sie weniger friedlich als 2011 ausfallen.

    Quelle: Neue Züricher Zeitung

  • Bamf widerspricht Bundesregierung

    30.Oktober 2016

    Die Lage in Tunesien, Algerien und Marokko ist weit unsicherer als bisher von der Bundesregierung zugegeben.

    Quelle: Zeit Online

  • Yemen – The Globalist’s Top 8 Features

    09.Oktober 2016

    The Globalist hat ein kleines Dossier mit acht Hintergrundbeiträgen über die politische und soziale Situation in Jemen zusammengestellt.

    http://kurz.bpb.de/bp7
    Quelle: Newsletter der Bundeszentrale für politische Bildung / The Globalist

  • Die Verwüstungen im Irak treffen Christen und Muslime ins Herz

    09.Oktober 2016

    Die Terrormiliz "Islamischer Staat" hinterlässt nach der Aufgabe ehemals von ihnen besetzter Stadtviertel vermintes Gelände. Archäologen bangen nun um wertvolle antike Denkmäler.

    http://kurz.bpb.de/boo
    Quelle: Newsletter Bundeszentrale für politische Bildung / Süddeutsche Zeitung